Direkt zum Inhalt springen

Acceskeys

Leitbild

Gachnang - Fünf Dörfer - Eine Gemeinschaft

Entwicklungsziele und Leitsätze der Politischen Gemeinde Gachnang

Sinn der Entwicklungsziele

Die Entwicklungsziele sollen die spezifischen Herausforderungen in den einzelnen Handlungsfeldern konkretisieren und den Handlungsspielraum aufzeigen. Sie bilden einen längerfristigen Rahmen für die Entwicklung in Gachnang. Die Prioritätensetzung und die Umsetzung der einzelnen Massnahmen sind dabei abhängig von verschiedenen Faktoren, insbesondere vom politischen Willen, den finanziellen Möglichkeiten und unvorhersehbaren und/oder unbeeinflussbaren Entwicklungen.

Der Gemeinderat Gachnang verpflichtet sich für die Legislaturperiode 2015-2019 auf folgende Entwicklungsziele:

Leitsatz 1 Gachnang festigt seine Position als selbständige und selbstbewusste Gemeinde in der Agglomeration Frauenfeld.

Leitsatz 2 Gachnang ist eine solidarische Gemeinschaft und handelt im Bewusstsein um die Bedürfnisse der heutigen und künftigen Generationen.

Leitsatz 3 Gachnang setzt auf eine moderate und nachhaltige Entwicklung.

Leitsatz 4 Gachnang setzt sich für die Erhaltung einer intakten Natur ein und pflegt einen sorgfältigen Umgang mit den Ressourcen.

Leitsatz 5 Gachnang erfüllt seine Aufgaben verantwortungsvoll, kundenorientiert und kostenbewusst.

Diese fünf Leitsätze werden in folgenden Handlungsfeldern konkretisiert:

I. Führung und Verwaltung

  1. Gachnang betreibt unter klarer Führung eine bürgernahe, offene und professionelle Gemeindeverwaltung.

  2. Die Gemeindeverwaltung versteht sich als modernes, effizientes und kompetentes Dienstleistungsunternehmen.

  3. Behörden und Verwaltung arbeiten offen, ehrlich und konstruktiv zusammen.

  4. Eine umfassende und transparente Informationspolitik fördert das Verständnis zwischen Einwohnern, Behörden und Verwaltung. Wir respektieren die verschiedenen Positionen und lassen Spielraum für Kreativität und Humor.

  5. Die aktive Mitarbeit von Bevölkerung und Wirtschaft bei öffentlichen Anliegen ist erwünscht.

  6. Die Gemeinde zeichnet sich als attraktive Arbeitgeberin mit zeitgemässen Arbeitsplätzen und fortschrittlichen Arbeitsbedingungen aus.

  7. Die Arbeitnehmenden werden durch einheitliche Anstellungsbedingungen sowie gezielte Aus- und Weiterbildungsangebote gefördert und gefordert.

II. Bevölkerung, Wohnen und Lebensqualität

  1. Gachnang bewahrt seine Eigenständigkeit und Identität unter Berücksichtigung der Vielfalt der verschiedenen Dörfer und Weiler, getreu dem Motto: „5 Dörfer – eine Gemeinschaft“.

  2. Mit einem moderaten Wachstum streben wir eine möglichst durchmischte Bevölkerungsstruktur an. Alle Einwohnerinnen und Einwohner sollen sich – unabhängig von Alter und sozialem Status – in Gachnang wohlfühlen.

  3. Gachnang bleibt als Wohn-, Einkaufs- und Arbeitsort attraktiv. Die täglichen Bedürfnisse und die medizinische Grundversorgung sollen in der Gemeinde gedeckt werden können.

  4. Gachnang bietet eine gute und zweckmässige öffentliche Infrastruktur für die gesamte Bevölkerung, sowohl für junge Familien als auch für die ältere Generation.

  5. Gachnang setzt sich im Rahmen seiner Möglichkeiten für innovative Wohnbauvorhaben und Sondernutzungspläne ein.

  6. Gachnang trägt Sorge zu den Ortsbildern in den einzelnen Dörfern wie auch zu seiner ländlichen Umgebung.

III. Raumentwicklung und Aussenraumgestaltung

  1. Siedlungs-, Verkehrs- und Landschaftsplanung sind aufeinander abgestimmt und werden mit den Nachbargemeinden koordiniert. Die bauliche Entwicklung soll vornehmlich im Siedlungsgebiet stattfinden.

  2. Dem Nutzungsdruck auf unsere Natur und Landschaft soll mit angemessener Stützung und Förderung der landschaftlichen Qualität des Naherholungsgebietes begegnet werden. In respektvollem Umgang mit den Ressourcen soll aber eine wirtschaftliche Entwicklung unseres Lebensraumes möglich sein.

  3. Wir setzen uns dafür ein, dass die Frei- und Grünflächen entsprechend den Bedürfnissen der Bevölkerung erhalten und qualitativ aufgewertet werden und neue Anlagen entstehen.

  4. Öffentliche und private Räume sollen allen Bevölkerungsgruppen gerecht, insbesondere kinder- und jugendfreundlich sowie alters- und behindertengerecht und Strassenräume identitätsbildend ausgestaltet werden.

     

     

     

IV. Arbeit und Wirtschaft

  1. Gachnang berücksichtigt die Anliegen von Landwirtschaft, Gewerbe und Industrie als Akteure im lokalen Wirtschaftsleben.

  2. Gachnang pflegt regelmässigen Kontakt mit den Wirtschaftsvertretern in der Gemeinde und der Region.

  3. Gachnang ist ein attraktiver Standort für Unternehmen (Infrastruktur, Steuern, Gebühren, Arbeitsmarkt, Wohnangebot).

V. Soziales, Gesellschaft und Gesundheit

  1. Gachnang trägt den sozialen Bedürfnissen seiner Einwohnerinnen und Einwohner Rechnung und fördert das gesellschaftliche Leben und die Integration für alle Bevölkerungs- und Altersgruppen.

  2. Die Körperschaften der Gemeinde Gachnang (Politische Gemeinde, Primarschulgemeinde und Kirchgemeinden) betreiben eine gemeinsame, konfessionsneutrale Jugendpolitik.

  3. Gachnang fördert die Wohlfahrt, das harmonische Zusammenleben, die Gesundheit und soziale Sicherheit aller Einwohner.

  4. Wir fördern Eigenverantwortung, Eigeninitiative und ein tolerantes, auf gegenseitigem Respekt beruhendes Zusammenleben.

  5. Die gut ausgebaute Gesamtversorgung im Gesundheitswesen soll laufend neuen Erkenntnissen und Bedürfnissen angepasst werden.

  6. Freiwilligenarbeit und Nachbarschaftshilfe haben in Gachnang einen hohen Stellenwert und werden entsprechend gefördert.

VI. Versorgung, Entsorgung und Umwelt

  1. Eine nachhaltige und qualitativ überzeugende Ver- und Entsorgung zu verursachergerechten und kostendeckenden, aber dennoch moderaten Gebühren ist für Gachnang eine Selbstverständlichkeit.

  2. Gachnang setzt sich für die Erhaltung einer intakten Natur ein und pflegt einen sorgfältigen Umgang mit den Ressourcen.

  3. Die bestehende Infrastruktur ist auf einem technisch hohen Stand zu erhalten und laufend neuen Erkenntnissen anzupassen. Das Glasfasernetz wird bis 2020 flächendeckend für die ganze Gemeinde realisiert.

  4. Als Energiestadt fördert Gachnang eine gesunde Umwelt, einen haushälterischen Umgang mit den natürlichen Ressourcen und Massnahmen zur sparsamen Verwendung von Energie und Wasser unter Beachtung der Ziele der 2000-Watt-Gesellschaft.

  5. Gachnang bietet ein kundenfreundliches Entsorgungsangebot, welches den Aspekten und Bedürfnissen der Gesellschaft, der Umwelt und der Wirtschaftlichkeit entspricht. Wir entsorgen fachgerecht und führen die Abfallstoffe nach Möglichkeit der Wiederverwertung zu.

VII. Verkehr, Mobilität und Sicherheit

  1. Gachnang ist bestrebt, die Sicherheit aller Verkehrsteilnehmenden, insbesondere der Schwachen, zu erhöhen.

  2. Gachnang verfügt über attraktive und sichere Rad- und Fusswegverbindungen.

  3. Gachnang setzt sich für eine gute Erschliessungsqualität im öffentlichen Verkehr ein.

  4. Durch laufenden Unterhalt ist die Strasseninfrastruktur auf einem guten Niveau zu halten.

  5. Gachnang schenkt dem Sicherheitsbedürfnis der Bevölkerung grosse Beachtung und setzt sich deshalb auch für den Erhalt des kantonalen Polizeipostens in der Gemeinde ein.

  6. Mit guter Ausbildung und geeigneter Ausrüstung soll die Feuerwehr Gachnang die Einsatzbereitschaft vor Ort gewährleisten.

VIII. Kultur, Freizeit, Sport und Bildung

  1. Gachnang unterstützt und fördert kulturelle und sportliche Angebote und trägt durch seine Kulturförderung zur Entfaltung der kreativen Kräfte und zur kulturellen Identität der Gemeinde bei.

  2. Wir unterstützen unsere aktiven Vereine, welche einen wertvollen Beitrag zum Dorfleben leisten.

  3. Gachnang ermöglicht und erleichtert durch eigene Veranstaltungen den Zugang breiter Bevölkerungsschichten zu kulturellen Produktionen in der Gemeinde.

  4. Vereine mit einem spezifischen Angebot für Jugendliche werden besonders unterstützt.

  5. Zur ganzheitlichen Förderung unserer Jugend wird insbesondere mit der Primarschulgemeinde Gachnang eng und konstruktiv zusammengearbeitet. Neue Formen der Pädagogik und der Betreuung sind laufend zu prüfen und bei entsprechendem Bedürfnis gemeinsam anzugehen.

  6. Mit der Tegelbachzytig, dem Gemeindeinformationsblatt, informieren wir und die übrigen Körperschaften wie auch andere Organisationen oder Institutionen über Termine, Projekte, Veranstaltungen und Begebenheiten aus dem Gemeindeleben.

    IX. Finanzen, Steuern, Gebühren und Zusammenarbeit

  1. Gachnang bleibt finanziell eigenständig und unabhängig.

  2. Die heutige Generation finanziert ihre Vorhaben nicht zulasten der nächsten Generationen.

  3. Mit einer körperschaftsübergreifenden Finanzpolitik und einer kontrollierten, ausgewogenen und massvollen Haushaltsführung soll die gesunde Finanzlage erhalten bleiben.

  4. Gachnang soll sich sowohl beim Gesamtsteuerfuss als auch bei Gebühren und Abgaben auf konkurrenzfähigem Niveau bewegen (im ersten Fünftel aller 80 Thurgauer Gemeinden).

  5. Gachnang fördert die regionale Zusammenarbeit, ist offen für nutzbringende Formen der politischen Kooperation und engagiert sich auch entsprechend in gemeindeübergreifenden Gremien.

 

 

Diese Leitsätze für die Amtsperiode 2015-2019 wurden vom Gemeinderat Gachnang am 11. Mai 2015 verabschiedet und auf den 1. Juni 2015 in Kraft gesetzt.